Mit dem Umbau einer alten Scheune in Aesch im Luzerner Seetal hat alles begonnen.

Der Grundstein für ein Familienunternehmen war gelegt, als Ruth Oehen-Rechsteiner als gelernte Bereiterin und Josef Oehen, Zimmermann und Landwirt, sich entschieden haben die Zukunft gemeinsam in die Hände zu nehmen.

Seit nun bald 30 Jahren reiten sie junge Pferde an und bilden Sie aus. Zum Teil bis zur Klasse S im Springsport, immer bestrebt, dass sich Pferd und Mensch wohl fühlen.

Stetige Erweiterungen und Modernisierungen der Reitsportanlagen, die Ausbildung von Lehrlingen, neuzeitliche Methoden in der Fütterung und nicht zuletzt die ökologische Bewirtschaftung sind das Bestreben.

Die unermüdliche, elterliche Unterstützung von Antoinette und Felix Rechsteiner im Betrieb haben massgeblich dazu beigetragen, dass die gediegene, kleine Reitsportanlage sich so als Familienunternehmen präsentieren kann.